3.11.2013 – Schüler in Burgkirchen tot aufgefunden

4.11.2013 Burgkirchen/Oberösterreich. Ein 14-jähriger Landwirtschaftsschüler aus Burgkirchen wurde am 3. November 2013 gegen 8 Uhr auf dem Grundstück eines Landwirtes in Burgkirchen tot aufgefunden.

Die durchgeführten Erhebungen ergaben, dass der Schüler am 2. November 2013, gegen 17:30 Uhr, zum Landwirt kam, um bei der Maisernte, bzw. beim Transport des Maises zum Lagerhaus mitzuhelfen.

Gegen 23 Uhr machte sich der 14-Jährige auf den Heimweg. Am 3. November 2013 wurde der Bursche im Garten des Landwirtes tot aufgefunden.

Es konnten keine Hinweise auf sichtbare Verletzungen festgestellt werden. Aufgrund der Zeugenangaben war er nicht alkoholisiert und auch sonst in keiner anderen Weise beeinträchtigt, sodass nach den bisher vorliegenden Erkenntnissen Fremdverschulden auszuschließen sein dürfte.

Die Staatsanwaltschaft Ried ordnete eine Obduktion an.

Nachtrag: Als vorläufige Todesursache, des am 3. November 2013 in den frühen Morgenstunden in Burgkirchen tot aufgefundenen 14-Jährigen Schülers, wurde Ersticken infolge eines Asthmaanfalles festgestellt. Hinweise auf Fremdverschulden am Tod des Burgkirchners ergaben sich nicht.


Werbung