30.7.2013 – Arbeitsunfall in Heiterwang

30.7.2013 Heiterwang/Tirol. Am 30.7.2013, gegen 11:00 Uhr, war ein 24-jähriger polnischer Arbeiter einer Baufirma mit Ausschalungsarbeiten an der Bahnstrecke zwischen Heiterwang und Bichlbach beschäftigt.

Als der Mann einen Stützpfosten entfernte, kippte ein freistehendes Schalungselement um. Der Arbeiter wurde unter dem ca 200 kg schweren, ca 2,5×1,5 m großem Element “begraben”.

Arbeitskollegen konnten den verletzten Mann aus seiner misslichen Lage befreien. Der Mann zog sich schwere Verletzungen zu. Er wurde in das BKH Reutte zu weiteren Untersuchungen geflogen.