7.2.2022 – Gewalt in der Privatsphäre in Wien-Simmering 🗓

8.2.2022 Wien. Ein 57-Jähriger verständigte die Polizei, da er von seiner 48-jährigen Lebensgefährtin geschlagen und verletzt worden sein soll.

Die eingetroffenen Polizisten konnten zu Beginn nur über ein Fenster mit dem blutenden und offensichtlich verletzten Mann sprechen, da die Frau die Tür versperrt und den Schlüssel versteckt haben soll. Die Wohnungstüre musste daher durch Beamte der Wiener Einsatzgruppe Alarmabteilung (WEGA) gewaltsam geöffnet werden.

Das Opfer wurde von der Berufsrettung Wien notfallmedizinisch erstversorgt und musste mittelschwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizisten sprachen gegen die Tatverdächtige ein Betretungs- und Annäherungsverbot aus und wiesen sie aus der Wohnung. Beide Personen waren offensichtlich stark alkoholisiert.

Die Wiener Polizei ist Ansprechpartner für jedes Opfer von Gewalt und duldet keine Gewalt, gleichgültig in welcher Form.

Der Polizei-Notruf 133 ist jederzeit für Personen, die Gewalt wahrnehmen oder von Gewalt betroffen sind, erreichbar. Auch die Wiener Interventionsstelle (01/585 32 88) sowie die Männerberatungsstelle (01/603 28 28) bieten ihnen Hilfe und Information.

Das Landeskriminalamt Wien, Kriminalprävention, bietet zusätzlich Beratungen unter der Hotline 0800/216346 an.