Gefälschte Impfpässe in Schladming sichergestellt

24.1.2022 Schladming/Steiermark. Wie berichtet, führen Polizisten des Bezirkspolizeikommandos Liezen regelmäßig „Covid-Kontrollen“ in Skigebieten und einschlägigen Party-Lokalen durch. Nun konnten bei Hausdurchsuchungen gleich mehrere gefälschte Impfpässe sichergestellt werden. Polizisten forschten bislang neun Tatverdächtige aus. Die Ermittlungen laufen.

Ausgang der Ermittlungen war ein anonymer Hinweis in Salzburg, wonach in einer Après-Ski-Bar in Schladming gefälschte Impfpässe in Verwendung seien. Polizisten aus Schladming nahmen daraufhin die Ermittlungen gegen den Bar-Betreiber auf. Dabei erhärtete sich der geäußerte Verdacht.

Die Staatsanwaltschaft Leoben ordnete daraufhin mehrere Hausdurchsuchungen an. Diese führten Polizisten des Bezirkes Liezen mit Unterstützung von IT-Experten des Landeskriminalamtes (LKA) Steiermark sowie Dokumenten-Experten des Bundeskriminalamtes (BK) Anfang vergangener Woche an mehreren Örtlichkeiten durch. Dabei stellten Ermittler mehrere gefälschte Impfpässe sicher.

Bei der Einvernahme zeigte sich der Bar-Betreiber letztlich geständig, insgesamt sieben gefälschte Impfpässe erworben zu haben und diese – bis auf einen – auch weitergegeben zu haben. Ermittlungen ergaben, dass der Mann bei der Bestellung der Fälschungen offenbar von einem weiteren Lokal-Besitzer aus Schladming unterstützt worden war.

Auch bei ihm sowie in dessen Betrieb führten Polizisten in der Folge über Anordnung der Staatsanwaltschaft Leoben Hausdurchsuchungen durch. Dabei stellten Ermittler weitere fünf gefälschte Impfpässe sicher. Der Mann zeigte sich lediglich zu den vorgefundenen Fälschungen geständig.

Bundeskriminalamt ermittelt – weitere Kontrollen folgen

Insgesamt stellten Polizisten im Rahmen dieser Ermittlungen bislang knapp ein Dutzend gefälschte Impfpässe sowie diverse Datenträger sicher. Diese werden einer kriminaltechnischen Auswertung durch Experten im Bereich IT und Dokumentenfälschung zugeführt.

Zudem wurden bisher neun Tatverdächtige ermittelt. Sie werden der Staatsanwaltschaft Leoben wegen des Verdachts der Urkundenfälschung angezeigt. Die Ermittlungen des Bundeskriminalamtes (BK) hinsichtlich der Hintermänner laufen.

Auch beim morgen Dienstag, 25. Jänner 2022, stattfindenden „Nightrace“ in Schladming stehen wieder zahlreiche Polizistinnen und Polizisten im Einsatz. Sie werden am Rande des Rennens die Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen schwerpunktmäßig kontrollieren.