1.11.2019 – Gütermotorschiff havariert – Schifffahrt auf der Donau gesperrt

1.11.2019 Stephansposching/Niederbayern. Gütermotorschiff mit Fahrwassertonne kollidiert, Schifffahrt auf der Donau bis auf weiteres gesperrt.

Am 01.11.2019, gegen 3.40 Uhr, löste sich das Gütermotorschiff „Elsava“, welches mit ca. 850 t Malz beladen ist, aus der Verankerung und kollidierte mit einer Wasserstandstonne.

Das Gütermotorschiff, welches seit dem 22.10.2019 aufgrund eines Weiterfahrverbotes durch das Wasser- und Schifffahrtsamtes außerhalb der Fahrrinne verankert war, löste sich vermutlich aufgrund des steigenden Pegels und kollidierte ca. 100 m weiter mit einer Wasserstandstonne.

Hierbei verhakte sich die Wasserstandstonne mit dem Ruderblatt und der Ankerkette, so dass das Gütermotorschiff in der Schifffahrtsrinne festliegt.

Eine Weiterfahrt der „Elsava“ ist derzeit nicht möglich, wodurch die komplette Schifffahrt auf der Donau durch das Wasser- und Schifffahrtsamt gesperrt werden musste.

Die Dauer der Sperrung ist derzeit nicht bekannt.

Die weiteren Maßnahmen werden durch das zuständige Wasser-und Schifffahrtsamt getroffen.

Die Wasserschutzpolizei Deggendorf hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Symbolfotos: Bayerische Polizei