11.7.2022 – Alpine Notlage in Großkirchheim

12.7.2022 Großkirchheim/Kärnten. Ein 60jähriger deutscher Staatsangehöriger stieg am 11.07.2022, um 13:30 Uhr, vom Hotel Glocknerblick zum Mohar, Gde. Großkirchheim, Bez. Spittal, auf.

Nachdem er den Gipfel des Mohar erreichte, stieg er wieder Richtung Kluidscharte ab. Im Bereich zwischen Mohar und Kluidscharte kam er allerdings vom gekennzeichneten Weg ab und konnte somit den Abstieg nicht weiter fortsetzen.

Gegen 16:30 Uhr versuchte er daher wieder Richtung Mohar aufzusteigen. Im Zuge dieses Vorhabens plagten ihn plötzlich starke Krämpfe. Er sah somit keinen Weg mehr den Aufstieg zurück zum Mohar zu bestreiten. Auf Grund der bald einsetzenden Dämmerung und seiner aussichtslosen Lage beschloss er gegen 19:20 Uhr den Polizeinotruf zu tätigen.

Die Bergrettungsortstelle Heiligenblut wurde über die LAWZ, die Libelle Salzburg über die LLZ alarmiert. Auf Grund seiner Angaben konnte die Besatzung des BMI Hubschrauber der FEST Salzburg zusammen mit einem Bergretter der Bergrettung Heiligenblut die Person um 21:15 Uhr auf Seehöhe 2.200 m im Bereich Zirknitz, Gde. Großkirchheim, Bez. Spittal, wahrnehmen. Er konnte selbstständig in den Hubschrauber einsteigen und wurde zurück in die Ortschaft Großkirchheim geflogen.

Er wurde durch den Vorfall nicht verletzt.

Bearbeitende Dienststelle:
PI Heiligenblut