12.2.2021 – Größerer Polizeieinsatz in Nürnberg

13.2.2021 Nürnberg. Am Freitagabend (12.2.2021) kam es zu einem größeren Polizeieinsatz in der Nürnberger Südstadt. Ein 29-jähriger Mann hatte sich mit Gewalt Zutritt zur Wohnung seiner Ex-Freundin verschafft und sich dort verschanzt. Er wurde durch Spezialeinsatzkräfte der Polizei festgenommen.

Bereits am Donnerstag (11.2.2021) mussten Beamte den Mann in der Ammanstraße mittels unmittelbaren Zwangs aus der Wohnung seiner Ex-Lebensgefährtin holen. Er hatte sich dort unberechtigt Zugang verschafft und seine Ex-Freundin bedroht.

Nachdem er aus dem Gewahrsam entlassen worden war, suchte er am heutigen Freitag erneut die Wohnung in der Ammanstraße auf. Anwohner erkannten den Mann wieder und verständigten die Polizei.

Bei Eintreffen der Beamten verbarrikadierte sich der 29-Jährige allein in der Wohnung. Nachdem nicht auszuschließen war, dass der Mann bewaffnet sein würde, verlegten Spezialeinsatzkräfte der Polizei sowie Beamte der Verhandlungsgruppe Mittelfranken zum Einsatzort.

Nachdem jegliche Versuche einer Kontaktaufnahme zu dem 29-Jährigen erfolglos verlaufen waren, drangen Beamte des SEK in die Wohnung ein und nahmen den Mann fest. Dieser wurde hierbei leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

Im Anschluss an die medizinische Erstversorgung wird der Mann aufgrund seines psychisch fremdgefährlichen Zustands in eine Fachklinik eingewiesen.

Im Einsatz waren neben Kräften der Polizei auch Einsatzkräfte der Feuerwehr.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)