13.11.2022 – Niederbayern: Während Gewahrsamnahme zur Dienstwaffe gegriffen

14.11.2022 Niederbayern. Am Sonntag in den frühen Morgenstunden wurde ein 24-jähriger Straubinger aufgrund seines andauernden aggressiven Verhaltens nach einer Auseinandersetzung vor einer Diskothek durch Kräfte der Polizeiinspektion Straubing in Gewahrsam genommen. Dabei leistete er erheblichen körperlichen Widerstand. Des weiteren griff er in der Haftzelle an die Dienstwaffe eines eingesetzten Beamten, konnte sich diese aber nicht aneignen.

Gegen 04:35 Uhr wurde der 24-Jährige durch Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes aus einer Diskothek in der Innenstadt verwiesen. Vor dieser kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung mit drei weiteren Personen, im Verlauf derer zwei Personen leicht verletzt wurden. Der 24-Jährige konnte durch die Securitymitarbeiter schließlich am Boden fixiert und so den hinzugezogenen Kräften der Polizeiinspektion übergeben werden.

Da sich der 24-Jährige verbal weiterhin sehr aggressiv und beleidigend zeigte, wurde er zur Ingewahrsamnahme zur Dienststelle verbracht. Sowohl bei der Verbringung zum Dienst-Pkw als auch in die Haftzelle leistete er weiterhin körperlichen Widerstand. In der Haftzelle versuchte er nun auch einem der Beamten die Dienstwaffe zu entreißen, was ihm aber nicht gelang. Dabei bedrohte er die Beamten mit dem Tod. Schließlich konnte der Beschuldigte in der Zelle arretiert werden. Die angegriffenen Beamten wurden leicht verletzt.

(Quelle: Bayerische Polizei)

Werbung:

In Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Regensburg wurden die Ermittlungen unter anderem zu einem versuchten Tötungsdelikt, tätlichen Angriff auf und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte von der Kriminalpolizeiinspektion Straubing aufgenommen. Auf Antrag der Staatsanwalt wurde vom zuständigen Ermittlungsrichter Haftbefehl erlassen und der Beschuldigte in eine JVA eingeliefert.

Werbung: