13.2.2013 – Polizei Neu-Ulm nimmt Reifendiebe fest

14.2.2013 Neu-Ulm. Dank dem Hinweis einer aufmerksamen Spaziergängerin gelang es der Neu-Ulmer Polizei drei Männer festzunehmen, die im Begriff waren Autoreifen mitsamt Alufelgen zu stehlen. Weitere Gegenstände, vermutlich auch Diebesgut, konnten sichergestellt werden.

Gestern Abend gegen 20 Uhr konnte die Frau beobachten, wie zwei Männer durch ein Loch im Zaun aus dem Gelände eines Autohändlers in der Max-Eyth-Straße kletterten.

Die beiden Tatverdächtigen schleppten zwei Autoreifen auf Alufelgen mit sich. Als sie die Frau bemerkten, ließen die Beiden die Reifen mit Felge fallen und flüchteten zu einem in der Nähe geparkten Kleintransporter mit ausländischem Kennzeichen. Dann fuhren sie davon.

Die Frau verständigte daraufhin über ihren Ehemann umgehend die Polizei. Im Rahmen der anschließenden Fahndung durch die Neu-Ulmer Polizei konnte in der Borsigstraße in einem Hinterhof der gesuchte Transporter mit einem Anhänger festgestellt werden.

In dem Fahrzeug sitzend wurden von den Beamten insgesamt drei tatverdächtige Personen angetroffen. Bei der anschließenden Durchsuchung konnten im Transporter mehrere Altreifen, Batterien, Kanister sowie andere Autoteile im Gesamtwert von rund 300 Euro sowie zwei Funkgeräte sichergestellt werden.

Die drei 29, 34 und 37 Jahre alten Männer mit Wohnsitz in Polen wurden vorläufig festgenommen und auf die Dienststelle gebracht. Dort wurden ihre Personalien überprüft und vermeintliches Diebesgut sichergestellt. Nachdem die Täter im Ausland wohnhaft sind, wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft zur Sicherung des zu erwartenden Strafverfahrens eine Sicherheitsleistung erhoben und die Täter anschließend wieder entlassen.

(PI Neu-Ulm, 11.15 Uhr, ce)


Schreibe einen Kommentar