13.3.2019 – Polizeieinsatz in Pentling

13.3.2019 Pentling/Oberpfalz. In der Nacht hat ein Mann beim Polizeinotruf angerufen und verwirrte Sachverhalte mitgeteilt. Im weiteren Verlauf des Gesprächs sprach er zudem Bedrohungen aus. Da er im Besitz mehrere waffenrechtliche Erlaubnisse war, wurde ein größerer Polizeieinsatz ausgelöst. Der Mann ließ sich am Morgen widerstandslos in Gewahrsam nehmen. Es kam niemand zu Schaden.

Gegen 01.30 Uhr rief ein 40-jähriger Mann bei der Polizeieinsatzzentrale Oberpfalz an. Er gab Sachverhalte an, die den Schluss auf eine psychische Ausnahmesituation zuließen. Nachdem der Mann über mehrere waffenrechtliche Erlaubnisse verfügt war nicht auszuschließen, dass er Zugriff auf scharfe Schusswaffen haben könnte. Deshalb wurde ein Polizeieinsatz ausgelöst.

Der Bereich um die Tulpenstraße in Pentling wurde weitläufig abgesperrt. Auch Spezialeinsatzkräfte und die Verhandlungsgruppe befanden sich im Einsatz. Den Einsatzkräften gelang die Kontaktaufnahme mit dem Mann, dessen Handeln wohl auf die genannte psychische Ausnahmesituation zurückzuführen ist.

Gegen 07:20 Uhr konnte der Mann zum Verlassen des Hauses bewegt werden. Er ließ sich widerstandslos in Gewahrsam nehmen. Es wurde niemand verletzt. Im Haus konnte bislang eine Schusswaffe sichergestellt werden.

Der Mann wird der Behandlung in einer Fachklinik zugeführt.