14.11.2013 – Lkw-Unfall auf A72 bei Autobahndreieck Hochfranken

15.11.2013. Unfallflucht beging der Verursacher eines schweren Verkehrsunfalls, der sich gestern Abend gegen 20:30 Uhr auf der A 72, etwa 1000 Meter vor dem Autobahndreieck Hochfranken, ereignete.

Ein 49-jähriger Kraftfahrer war mit seinem mit 23 Tonnen Schüttgut beladenen Sattelzug auf dem rechten Fahrstreifen der A 72 Richtung Chemnitz unterwegs.

Hinter ihm fuhr ein blauer Kastenwagen. Auf dem linken Fahrstreifen näherte sich eine 23-Jährige aus Pirna mit ihrem Audi. Die junge Frau wollte den mit Erdreich beladenen Sattelzug überholen. Als sie sich auf Höhe des Lasters befand, scherte der Fahrer des Kastenwagens zum Überholen aus.

Die Pkw-Lenkerin wich nach links aus, geriet ins Schleudern und stieß schließlich mit dem Sattelzug zusammen. Der 49-Jährige verlor daraufhin die Kontrolle über sein schweres Vehikel und beschädigte auf einer Länge von etwa 100 Meter die rechte Leitplanke.

Danach kippte der Sattelzug zur Seite, stürzte ca. 7 Meter eine Böschung hinab und blieb auf dem Dach liegen. Der Kraftfahrer und die Audifahrerin hatten Glück im Unglück. Sie kamen mit relativ leichten Verletzungen ins Klinikum nach Hof.

Der Unfallverursacher im blauen Kastenwagen hielt nach dem Unfall kurz an, fuhr dann allerdings sofort weiter und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

An den beteiligten Fahrzeugen entstand geschätzter Sachschaden in Höhe von 150.000 Euro. Während der Bergung musste die A 72 in Richtung Chemnitz komplett gesperrt und der Verkehr an der AS Hof/Töpen durch die Autobahnmeisterei ausgeleitet werden. Den Stau sicherte das THW ab. Seit 3 Uhr ist die A 72 wieder ohne Behinderungen befahrbar.

Die Fahndung nach dem unfallflüchtigen Kastenwagen verlief bislang negativ.

Hinweise nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Hof, Tel. 09281/704-803, entgegen.


Schreibe einen Kommentar