14.2.2013 – Feuer in Bad Kissingen

15.2.2013 Bad Kissingen. Am Donnerstagnachmittag ist in einem ehemaligen Wohnblock der U.S. Armee ein Feuer ausgebrochen. Personen wurden dem Sachstand nach nicht verletzt. Die Ermittlungen zur Brandursache führt die Kripo Schweinfurt.

Gegen 16:15 Uhr hatten sich Zeugen bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken gemeldet und mitgeteilt, dass es im Dachgeschoss eines unbewohnten Wohnblocks in der Pfalzstraße zu einem Feuer gekommen ist.

Eine erste Streife der Bad Kissinger Polizei war in der Folge rasch vor Ort. Zu diesem Zeitpunkt stand der Dachstuhl des etwa 80 Meter langen Hauses bereits auf einer Länge von rund 50 Metern in Flammen. Insgesamt sieben örtliche Freiwillige Feuerwehren rückten mit rund 100 Einsatzkräften an und hatten den Brand gegen 17.45 Uhr gelöscht. Die Brandbekämpfung hatte sich offenbar unter anderem wegen verbautem Styropor schwierig gestaltet.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung warnte die Polizei direkte Anwohner ihre Fenster und Türen vorsorglich geschlossen zu halten. Die Höhe des Sachschadens an dem dreistöckigen und derzeit in der Sanierungsphase befindlichen Mehrfamilienhaus ist noch unklar. Zur Ursache für das Feuer ermittelt die Kripo Schweinfurt.


Schreibe einen Kommentar