14.2.2020 – Brand in Zwieslerwaldhaus

15.2.2020 Lindberg/Niederbayern. Am Freitagnachmittag, 14.2.2020, kam es in einer bewohnten Ferienwohnung in Zwieslerwaldhaus zu einem Brand, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden und erheblicher Sachschaden entstanden ist.

Da der in der Wohnung im Dachgeschoss mit Bioethanol beheizte Kaminofen ausging, füllte die 43-jährige Bewohnerin Ethanol in die noch heiße Aufnahmeschale nach. Dabei kam es zu einer Verpuffung, durch die die Frau leichte Brandverletzungen erlitt.

Eine ebenfalls anwesende 46-jährige Frau wurde durch Einatmen von Rauchgasen ebenfalls verletzt.

Nur durch den schnellen Einsatz eines Feuerlöschers konnte eine Ausweitung des Feuers zum Vollbrand verhindert werden.

Die beiden Urlauberinnen aus Dresden wurden vom Rettungsdienst zur Behandlung in die Klinik nach Zwiesel eingeliefert, konnten diese aber inzwischen wieder verlassen.

Durch den Brand wurden sämtliche Räume der Wohnung stark verrußt. Außerdem ist ein Großteil der Einrichtung nicht mehr brauchbar. Die Schadenshöhe wird auf einen hohen fünfstelligen Betrag geschätzt.

Beamte vom Kriminaldauerdienst der Kripo Straubing nahmen am Brandort die ersten Ermittlungen wegen Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung auf.

Die weitere Bearbeitung wird vom zuständigen Kommissariat der Kriminalpolizeistation Deggendorf übernommen.

(Symbolfotos: Bayerische Polizei)