14.7.2018 – Unfall bei Hohenfurch

15.7.2018 Hohenfurch/Oberbayern. Am Samstagnachmittag, 14.7.2018, kam es auf der Schongauer Straße, B17, zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei Pkw. Acht Insassen, darunter drei Kinder, wurden schwer verletzt und in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert.

Ein 32-jähriger Mann fuhr gegen 14.30 Uhr auf der B17 von Schongau kommend in Richtung Hohenfurch.

Hierbei geriet er mit seinem VW Passat, besetzt mit drei Personen, auf die linke Fahrbahnseite. Dort prallte er frontal gegen den ihm entgegenkommenden Citroen eines 40-jährigen Mannes. Dieser war mit fünf Personen besetzt.

WERBUNG:

Zur Klärung der Unfallursache wurde durch die Staatsanwaltschaft München II ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben und die Sicherstellung der Fahrzeuge angeordnet. Der an beiden Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden wird auf rund 45.000 Euro geschätzt.

Die B17 war für die Unfallaufnahme bis 18.45 Uhr vollständig gesperrt. 48 Einsatzkräfte der Feuerwehren Altenstadt und Hohenfurch waren mit Absperr- und Umleitungsmaßnahmen betraut. Der Rettungsdienst war mit 5 RTW, 3 KTW, 2 Rettungshubschrauber, 2 Notärzten und 2 Helfern vor Ort anwesend.