15.10.2022 – Mehrere Taschen- und Trickdiebstähle in Würzburg – Tatverdächtige ermittelt

15.10.2022 Würzburg/Unterfranken. Am Freitagabend wurden im Stadtgebiet Würzburg mehrere Taschen- und Trickdiebstähle begangen. Drei Tatverdächtige konnten von der Bundespolizei bei einem weiteren Diebstahlsversuch festgenommen werden.

Zunächst meldete gegen 18:20 Uhr ein 56-jähriger Geschädigter, dass ihm soeben Gegenstände aus seinem Fahrzeug entwendet wurden. Er gab an, dass er seinen Kleintransporter am Sternplatz abstellte, um seiner Liefertätigkeit nachzugehen. Hierbei verließ er das Fahrzeug kurzzeitig ohne es abzuschließen. In dieser Zeit öffnete der Täter die Fahrertür und entwendete den Rucksack und sein Samsung-Smartphone, das in der Mittelkonsole lag.

Der Beuteschaden liegt bei etwa 500 Euro. Dieser Diebstahl konnte von einem Zeugen beobachtet werden, der den Täter vom Sehen her kannte, jedoch keine Personalien angeben konnte.

Gegen 19:45 Uhr befand sich eine 19-jährige Geschädigte mit mehreren Freunden in der Eichhornstraße und wurde hierbei von einem Unbekannten angesprochen und nach dem Weg zum Hauptbahnhof befragt.

Werbung:

Offensichtlich nutzte ein weiterer Unbekannter die Ablenkung, um den neben ihr stehenden Rucksack zu entwenden. Hierin befanden sich neben ihrem Mobiltelefon auch der Schlüssel und der Geldbeutel der 19-Jährigen. Der Beuteschaden beläuft sich auf ebenfalls etwa 500 Euro.

Gegen 20.30 Uhr saß eine 25-jährige Studentin in der Spiegelstraße in einem Café. Hierbei wurde sie von einem Unbekannten angesprochen und ebenfalls nach dem Weg zum Hauptbahnhof befragt. Hierbei beugte sich der Täter über den Tisch und entfernte sich kurze Zeit später. In der Folgezeit stellte die Geschädigte fest, dass ihr iPhone 12 im Wert von etwa 1.000 Euro, welches auf dem Tisch lag, entwendet wurde.

Gegen 20.45 Uhr wurde am Busbahnhof eine ebenfalls 25-jährige Studentin von einem unbekannten Täter angesprochen. Hierbei wurde auch ihr ein iPhone im Wert von 250 Euro auf unbekannte Weise entwendet.

Letztlich wurde gegen 21.45 Uhr eine 27-jährige Geschädigte am Kranenkai in ein Gespräch verwickelt. Nachdem sich der unbekannte Täter kurze Zeit später entfernte, stellte sie das Fehlen ihrer neben ihr stehenden Laptop-Tasche fest. Hierin befand sich zwar kein Notebook jedoch ihr Portemonnaie. Der Entwendungsschaden wird auf etwa 100 Euro geschätzt.

(Quelle: Bayerische Polizei)

Bereits mit den ersten Diebstahlsanzeigen wurden umfangreiche Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Hierbei konnten am Hauptbahnhof ein Rucksack mit drei Mobiltelefonen und weiterem Diebesgut aus Ladendiebstählen in einem Gebüsch aufgefunden werden. Außerdem wurde in der unmittelbaren Nähe hierzu das Mobiltelefon vom Diebstahl am Busbahnhof aufgefunden.

Des Weiteren konnte die Bundespolizei gegen 23.00 Uhr in einem ICE drei Personen auf frischer Tat beim Versuch eines Kofferdiebstahls festnehmen. Bei einem der Tatverdächtigen wurde hierbei die EC-Karte der Geschädigten des Diebstahls am Kranenkai aufgefunden, weshalb ein Tatzusammenhang zu den Fällen in Würzburg hergestellt werden konnte.

Die genauen Tatabläufe und die jeweilige Täterschaft der drei Tatverdächtigen ist nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Hierzu werden Zeugen der einzelnen Taten gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter 0931/457-2230 zu melden.

Werbung: