15.11.2022 – Zwei Fälle des versuchten Trickdiebstahls durch falsche Polizeibeamte in Obergiesing und Haar

16.11.2022 München. Fall 1:

Am Dienstag, 15.11.2022, gegen 10:00 Uhr, teilte eine über 80-Jährige mit Wohnsitz in München dem Polizeinotruf mit, dass sich zwei unbekannte Männer ihr gegenüber als Polizeibeamte ausgegeben hätten und in ihre Wohnung gegangen wären.

Die vermeintlichen Polizeibeamten behaupteten, dass es bei der Geschädigten einen Einbruch gegeben hätte. Die über 80-Jährige ließ die beiden Tatverdächtigen zu sich in die Wohnung wurde dann aber misstrauisch und schrie laut. Daraufhin flüchteten die beiden Täter. Nach jetzigem Stand wurde nichts entwendet.

(Quelle: Bayerische Polizei)

Werbung:

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

Täter 1:

Männlich, ca. 1,75 m groß, westeuropäisches Erscheinungsbild, sprach hochdeutsch, mit Mund-Nasen-Schutz

Täter 2:

Männlich, ca. 1,65 m groß, westeuropäisches Erscheinungsbild, Drei-Tage-Bart, sprach hochdeutsch

Zeugenaufruf:

Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Aignerstraße, Hefnerstraße (Obergiesing) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Fall 2:

Am Dienstag, 15.11.2022, gegen 15:00 Uhr, teilte eine 59-Jährige mit Wohnsitz im Landkreis Ebersberg dem Polizeinotruf mit, dass bei ihrer über 80-jährigen Mutter in Haar zwei vermeintliche Polizeibeamte aufgetreten und in die Wohnung eingedrungen wären.

Sofort wurden mehrere Streifen zum Wohnort der über 80-Jährigen entsandt. Im Rahmen der Abklärung vor Ort konnte festgestellt werden, dass gegen 14:30 Uhr, zwei unbekannte Täter der Seniorin einen vermeintlichen Polizeidienstausweis vorgezeigt hätten und behaupteten, dass es in dem Wohnhaus zu einem Einbruch gekommen wäre.

Einer der Täter ging mit der über 80-Jährigen in die Wohnung unter dem Vorwand prüfen zu wollen, ob Gegenstände entwendet worden waren. Diese zeigte dem unbekannten Täter das vorhandene Bargeld. Anschließend verließen die unbekannten Täter das Gebäude.

Nach jetzigem Ermittlungsstand wurde nichts entwendet.

Die Ermittlungen in beiden Fällen werden durch das Kommissariat 65 (u.a. Trickdiebstahl) des Polizeipräsidiums München geführt.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

Täter 1:

Männlich, ca. 40 Jahre alt, ca. 1,75 m groß, kräftige Figur, westeuropäisches Erscheinungsbild, trug eine Brille und eine schwarze FFP2-Maske, sprach hochdeutsch

Täter 2:

Männlich, ca. 50 Jahre alt, ca. 1,75 m groß, schlanke Figur, trug eine Brille, bekleidet mit einer dunklen Jacke

Zeugenaufruf:

Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Jagdfeldring, Ludwig-Thoma-Straße (Haar) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Werbung: