15.9.2014 – Überfall auf Linienbus in Würzburg

15.9.2014 Würzburg. Bei einem Überfall haben am frühen Montagmorgen zwei Maskierte den Geldbeutel eines Busfahrers und einen Geldbehälter aus einem Bus geraubt, der an einer Haltestelle in der Zellerau stand.

Sie hatten den Fahrer mit einem Messer und einer Pistole bedroht. Er erlitt dabei einen Schock. Die wenigen Busfahrgäste blieben unverletzt. Die Kripo Würzburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Der Omnibus der Nachtlinie des Würzburger Nahverkehrs war gegen 04:10 Uhr in der Zellerau an der Haltestelle Weißenburgstraße/Max-Planck-Straße mit offener Türe gestanden. Plötzlich sprangen zwei mit Strumpfhosen maskierte Männer in den Bus und bedrohten den Busfahrer mit einer Pistole und einem Messer. Sie forderten von dem Mann den im Bus eingebauten Geldwechsler. Mit ihrer Beute im Wert von etwa 150 Euro flüchteten die Täter dann in Richtung Frankfurter Straße. Mehrere im Bus sitzende Fahrgäste wurden Zeugen des raschen Überfalls, sie blieben unbehelligt.

Der Busfahrer informierte sofort über Funk seine Zentrale, die wiederum die Polizei verständigte. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifen blieb jedoch ergebnislos.

Die beiden Täter werden wie folgt beschrieben:

Beide etwa 175 bis 180 cm groß, zwischen 18 und 28 Jahre alt, schlanke bis athletische Figur. Sie sprachen mit russischem oder türkischem Dialekt.
Einer der Beiden war komplett schwarz gekleidet, der andere trug eine braune Jacke.
Beide waren mit Strumpfhosen maskiert.

Die Kripo Würzburg bittet nun um die Mithilfe von Zeugen.

Wer hat die beiden Männer um die Tatzeit herum gesehen?
Wer hat die Flucht der Beiden beobachtet?
Wer kann weitere sachdienliche Hinweise zu dem Raub geben?

Hinweise werden erbeten unter Tel. 0931/457-1732.