16.4.2013 – Frau aus dem Starnberger See geborgen

16.4.2013. Nach dem Tod einer unbekannten Frau im Starnberger See ermittelt die Kripo Fürstenfeldbruck. Hinweise zur Klärung des Unfalls und zur Identifizierung der Unbekannten werden erbeten.

Zwei Jogger informierten heute gegen 09:32 Uhr per Notruf die Ingolstädter Einsatzzentrale. Im Bereich Berg-Allmannshausen, 200 m nördlich des Schlosses Allmannshausen, lag eine bewusstlose Frau in Ufernähe im Wasser. Rettungskräfte vor Ort bargen die Frau und reanimierten sie erfolgreich. Anschließend wurde sie in ein Münchener Krankenhaus transportiert. Dort ist die Unbekannte kurz nach 12.30 Uhr verstorben.

Sie ist ca. 60 Jahre alt, ca. 165 – 170 cm groß, schlanke Statur, kurze graumelierte Haare. Bekleidet war die Unbekannte mit einer moosgrünen Trachtenhose, einem moosgrünen Wollpulli und einem dunkelblauen Kurzmantel mit länglichen Holzknöpfen. Das Innenfutter der Kapuze bestand aus kariertem Stoff. Die Frau trug schwarze Schnürschuhe.

Wie und wo die Frau in den See gelangte, ist derzeit noch nicht bekannt.

Die Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen zur Identifizierung der unbekannten Toten und zur Klärung des Unfallherganges aufgenommen. Hinweise werden unter der Rufnummer 08141 / 6120 erbeten.