16.5.2018 – Zugunfall in Unterschleißheim

17.5.2018 München. Am Mittwoch, 16.5.2018, gegen Mitternacht, befanden sich zwei Münchner auf dem Bahnsteig des S-Bahnhofes Unterschleißheim. Aufgrund von Bauarbeiten war die Breite des Bahnsteigs an der Aufenthaltsstelle der beiden Männer noch ca. 1 Meter.

Zu diesem Zeitpunkt befuhr ein Regionalexpress von Regensburg kommend die Gleise in Richtung Münchner Hauptbahnhof.

Als der Zug die beiden Münchner passierte, wurde durch Luftwirbel einer der beiden, ein 31-jähriger Münchner in den Gleisbereich geschleudert und blieb dort schwerverletzt liegen.

WERBUNG:

Der zweite, ein 21-jähriger Münchner wurde ebenfalls durch den entstandenen Sog gegen den Zug geschleudert, prallte an diesem ab und blieb schwerverletzt auf dem Bahnsteig liegen.

Beide Männer kamen zur stationären Behandlung in Münchner Krankenhäuser und befinden sich außer Lebensgefahr.

Für den Zeitraum der Unfallaufnahme war der Gleisbereich zwischen Lohhof und Oberschleißheim für ca. zwei Stunden gesperrt.

Aufgrund der Uhrzeit kam es jedoch lediglich zu geringen Beeinträchtigungen im Personennahverkehr.