16.6.2022 – Körperverletzung, schwere Körperverletzung und Widerstand gegen die Staatsgewalt in der Stadt Salzburg

17.6.2022 Salzburg. Am 16.06.2022, um 20:55 Uhr, wurde die Polizei nach Salzburg-Gnigl beordert, da eine 34-jährige Anruferin angab, dass sie von ihrem 29-jährigen Freund geschlagen wurde.

Vor Ort stellte sich heraus, dass die Frau den Mann zuvor im Zuge einer Streitigkeit leicht verletzte. Dabei konnten die Beamten auch sichtbare Verletzungen im Gesichts-, Hals- und Armbereich feststellen. Beide Personen waren sichtlich alkoholisiert.

Noch während der Sachverhaltsklärung verhielt sich die Beschuldigte äußerst unkooperativ, uneinsichtig und zunehmend aggressiver. Die Frau wurde daraufhin aufgrund ihres aggressiven Verhaltens abgemahnt. Da sich die Beschuldigte nicht beruhigen ließ, sondern zudem versuchte mit ihrem Fuß in Richtung eines Polizeibeamten zu treten, wurde diese folglich festgenommen und mittels Anwendung von Körperkraft zu Boden gebracht.

Im Zuge der Festnahme wehrte sich die Frau noch aktiv und versuchte die Beamten zu beißen, um sich so der Festnahme zu widersetzen. Des Weiteren versuchte die Beschuldigte während der Verbringung zum Dienstfahrzeug in Richtung einer Beamtin zu treten, woraufhin das Anlegen der Fußfesseln unumgänglich erschien.

Durch die heftige Gegenwehr der Frau im Zuge des Festnahmevorganges, wurde ein Beamter am rechten Knie verletzt. Die Frau wird angezeigt.