18.10.2018 – Heinrich-von-Buz-Realschule in Oberhausen evakuiert

19.10.2018 Oberhausen/Schwaben. Gestern, 18.10.2018, gegen 13:30 Uhr, beobachteten Schüler der Heinrich-von-Buz-Realschule in der Eschenhofstraße einen Mann, welcher in einem Gebäude gegenüber der Schule am Fenster stand und dort mit einer Waffe hantierte. Hierbei zeigte der Mann mit der Waffe offenbar auch in Richtung Schule.

Aufgrund dieser Meldung begab sich die Polizei mit einer Vielzahl von Streifen zur Schule sowie zu einem in der Bürgermeister-Bunk-Straße befindlichen Gebäude in dem der Mann gesehen wurde.

Um eine mögliche Gefährdung für Unbeteiligte auszuschließen, wurde der mögliche Gefahrenbereich sofort weiträumig abgesperrt.

WERBUNG:

Die ca. 200 Schüler wurden vorsorglich aus der Schule evakuiert und in einer nahegelegenen Kirche betreut. Nachdem die Polizei den vermeintlichen Aufenthaltsort der Person in dem Mehrfamilienhaus ausfindig machen konnte, wurde die Wohnung von den Einsatzkräften mit Gewalt geöffnet.

Der deutlich alkoholisierte 31-jährige Bewohner konnte anschließend gegen 15:15 Uhr schlafend in seiner Wohnung angetroffen und ohne Widerstand vorläufig festgenommen werden.

Auf seinem Fensterbrett konnte hierbei eine ungeladene erlaubnisfreie Druckgaswaffe festgestellt werden.

Die Handfeuerwaffe ist äußerlich nur schwer von einer echten Schusswaffe zu unterscheiden, jedoch erlaubnisfrei zu erwerben und zu besitzen.

Der Mann wurde zur weiteren Abklärung auf die Dienststelle verbracht und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Aktuell wird geprüft inwiefern sich der 31-Jährige durch diese Aktion strafbar gemacht hat.