22.9.2022 – Täterfestnahme nach Körperverletzung mit anschließendem Widerstand in Untergiesing

23.9.2022 München. Am Donnerstag, 22.09.2022, gegen 18:00 Uhr, befand sich ein 33-Jähriger mit Wohnsitz in München als Fußgänger im Bereich der Freibadstraße. Im Vorbeigehen griff ihm unvermittelt ein unbekannter Mann an den Hals und würgte den 33-Jährigen.

Dem 33-Jährigen gelang es in der Folge sich zu befreien und sich entfernen. Parallel hierzu wählte er den Polizeinotruf 110. Der unbekannte Täter verfolgte ihn bis zum Eintreffen der Polizei, welche den Tatverdächtige, einen 48-Jährigen mit Wohnsitz in München, festnehmen konnte.

Im Rahmen der Festnahme bedrohte der 48-Jährige die eingesetzten Beamten und verhielt sich durchgehend aggressiv. Auf Grund dessen mussten ihm Handfesseln angelegt werden. Dabei leistete er massiven Widerstand, schlug auf die Polizeibeamten ein und versuchte einem der eingesetzten Polizisten, die Dienstwaffe aus dem Holster zu entreißen.

Werbung:

Der 48-Jährige konnte im weiteren Verlauf gesichert werden. Nachdem sich im Rahmen der darauffolgenden polizeilichen Maßnahmen Anhaltspunkte dafür ergaben, dass sich dieser in einem psychischen Ausnahmezustand befinde, wurde der Tatverdächtige in einem entsprechenden Krankenhaus untergebracht.

Der 33-jährige wurde durch den Übergriff nicht verletzt. Die eingesetzten Polizeibeamten wurden im Rahmen der Widerstandshandlungen ebenfalls nicht verletzt, der Tatverdächtige verletzte sich dabei leicht.

(Quelle: Bayerische Polizei)

Den 48-Jährigen erwartet nur ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und des versuchten Raubes einer Schusswaffe.

Die weiteren Ermittlungen hat die Münchner Kriminalpolizei übernommen.

Werbung: