23.1.2020 – Tödlicher Unfall auf der B20 bei Burghausen

24.1.2020 Burghausen/Oberbayern. Bei einem Frontalzusammenstoß auf der Bundesstraße 20 bei Burghausen wurde eine Fahrzeuglenkerin so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb. Beamte der Polizeiinspektion Burghausen nahmen die Ermittlungen zum Unfallhergang auf.

Am Donnerstagmittag, 23.1.2020, gegen 11:30 Uhr, prallten auf dem sogenannten Overflow (Brücke über den Kreisverkehr nördlich von Burghausen) ein Lkw und ein Pkw frontal zusammen. Beide Fahrzeuge waren nur mit ihren Fahrern besetzt.

Eine 56-jährige Burghauserin kam mit ihrem Ford aus Richtung Marktl a. Inn. Der 42-jährige ungarische Lkw-Fahrer fuhr mit seinem ungarischen Sattelzug von Burghausen in Richtung Marktl am Inn und kam der Pkw-Fahrerin damit entgegen. Auf der Brücke kam es zum Frontalzusammenstoß zwischen den Fahrzeugen.

Die Pkw-Fahrerin musste durch die FFW aus dem Pkw geborgen werden, verstarb aber leider an der Unfallstelle. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Aufgrund der laufenden Ermittlungen kann zur Unfallursache noch keine Aussage getroffen werden. Zur Klärung wurde in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Traunstein ein Gutachter hinzugezogen.

Die Schadenshöhe am Pkw wird vorläufig auf ca. 10.000 Euro geschätzt. Der Schaden am Lkw wird auf ca. 60.000 Euro geschätzt.

Die Fahrzeuge wurden im Rahmen der Ermittlungen sichergestellt.

Die Feuerwehren aus Burghausen und Mehring waren mit etwa 30 Mann neben der Personenbergung auch mit der Fahrbahnreinigung und der Verkehrslenkung beauftragt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen in beide Fahrtrichtungen. Der Kreisverkehr war jedoch befahrbar.

Gegen 15:20 Uhr, war die Unfallstelle geräumt und gereinigt und wieder normal befahrbar.

(Symbolfotos: Bayerische Polizei)