24.10.2019 – Tödlicher Pedelec-Unfall bei Pfaffing

25.10.2019 Pfaffing-Rettenbach/Oberbayern. Am Donnerstagnachmittag, 24. Oktober 2019, wurde ein Radfahrer (68) von einem Pkw erfasst und dabei so schwer verletzt, dass er noch am Unfallort verstarb. Die Polizeiinspektion Wasserburg am Inn führt die Untersuchungen zum genauen Hergang des tragischen Unfalles.

Gegen 13:20 kam es auf der Kreuzung der beiden Kreisstraßen RO43 und RO44 im Gemeindebereich von Pfaffing zu dem schweren Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang.

Ein 68 Jahre alter Mann aus dem Altlandkreis Wasserburg fuhr zu dieser Zeit mit seinem Pedelec auf der Kreisstraße RO43 in südlicher Richtung. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei fuhr der Zweiradfahrer in den Kreuzungsbereich zur RO44 ein, obwohl dort zur selben Zeit ein bevorrechtigter Pkw in Richtung Jakobneuharting fuhr. Der Wagen wurde von einem 59-Jährigen gelenkt, der aus einer kleinen Gemeinde im Landkreis Rosenheim stammt.

Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Unfallbeteiligten. Dabei erlitt der Pedelec-Fahrer so schwere Verletzungen, dass er noch am Unfallort verstarb. Der Autofahrer wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft Traunstein wurde von den Beamten der Polizeiinspektion Wasserburg am Inn ein Sachverständiger hinzugezogen. Er soll mit der Erstellung eines Gutachtens zur genauen Rekonstruktion des Unfallgeschehens beitragen.

Unterstützt wurde die Polizei von Helfern der Freiwilligen Feuerwehr Pfaffing, die mit Verkehrslenkungsmaßnahmen betraut waren. Die Kreisstraßen RO43 und RO44 mussten für die Dauer der Unfallaufnahmearbeiten für mehrere Stunden gesperrt werden.

Symbolfotos: Bayerische Polizei