25.1.2013 – Versuchter Raubmord in Nürnberg

25.1.2013 Nürnberg. Die Nürnberger Polizei hat in der Nacht zum Freitag, 25.1.2013, einen 22-Jährigen festgenommen, der in dringendem Verdacht steht, dass er offenbar in Raubabsicht auf einen 55-Jährigen mehrfach eingestochen hat.

Gegen 1:15 Uhr informierte das Opfer die Polizeieinsatzzentrale, dass er dringend den Rettungsdienst benötige. Wie sich dann herausstellte, hatte der 55-Jährige den 22-Jährigen in einem Nürnberger Innenstadtlokal kennen gelernt und dann noch in seine Wohnung in der Sebalder Altstadt eingeladen.

Dort stach der Tatverdächtige dann im weiteren Verlauf des Abends plötzlich mit einem Messer auf ihn ein und flüchtete dann unbekleidet aus der Wohnung seines Opfers. Er konnte im Zuge von Fahndungsmaßnahmen wenig später von einer Streife der Polizeiinspektion Mitte im Bereich eines Parkhauses an der Insel Schütt vorläufig festgenommen und dem Fachkommissariat der Kriminalpolizei übergeben werden.

Das Opfer kam umgehend in eine Klinik und wurde dort intensiv medizinisch versorgt. Die Verletzungen waren lebensbedrohlich.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg wird der Tatverdächtige wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Raubmordes dem Haftrichter überstellt. Er räumte vor der Polizei die Stiche ein. Die Tatwaffe will er im Bereich der Insel Schütt in die Pegnitz geworfen haben. Nach ihr wird jetzt gesucht.

Zeugen, die insbesondere nach der Tatzeit im Bereich der Insel Schütt einen nackten Mann bemerkt haben, der dort einen Gegenstand in die Pegnitz geworfen haben könnte, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken, Tel.: 0911/2112 3333 in Verbindung zu setzen.


Schreibe einen Kommentar