25.6.2020 – 2 Tote aus dem Badesee in Trebgast geborgen

26.6.2020 Trebgast/Oberfranken. Die umfangreichen Suchmaßnahmen nach den beiden Vermissten am Badesee in Trebgast nahmen am frühen Donnerstagabend ein tragisches Ende. Einsatzkräfte bargen den 27 Jahre alten Vater und seine vierjährige Tochter tot aus dem Gewässer.

Die vierköpfige Familie aus Bayreuth hielt sich seit den Vormittagsstunden des Donnerstages auf dem Gelände des Badesees auf.

Der 27-Jährige war gegen 11 Uhr mit seiner vierjährigen Tochter im Nahbereich des Badesees unterwegs, während seine Ehefrau mit einem Kleinkind auf dem weitläufigen Gelände zurückblieb.

Nachdem Vater und Tochter gegen 13:30 Uhr nicht zurückgekehrt waren, meldete die Ehefrau beide als vermisst.

Es begann eine großangelegte Suchaktion, an der sich weit über 100 Einsatzkräfte von Polizei, Wasserrettung, Rettungsdienst und der Feuerwehr beteiligten.

Neben Booten und zahlreichen Tauchern, die das Gewässer absuchten, kamen auch Personensuchhunde der Polizei zum Einsatz. Die Besatzung eines Polizeihubschraubers unterstützte die Einsatzkräfte aus der Luft.

Neben Tauchern der örtlichen Wasserrettungsorganisationen waren auch speziell ausgebildete Taucher der Bayerischen Bereitschaftspolizei und der Berufsfeuerwehr Nürnberg im Einsatz.

Kurz vor 18 Uhr gelang es einem mit Sonartechnik ausgerüsteten Polizeiboot die beiden Vermissten auf dem Grund des Badesees zu orten und Feuerwehrtaucher bargen die leblosen Körper aus dem Wasser. Notärzte leiteten umgehend Reanimationsmaßnahmen ein.

Die Maßnahmen blieben allerdings ergebnislos und die Ärzte konnten letztendlich nur noch den Tod von Vater und Tochter feststellen.

Ein Kriseninterventionsteam übernahm bereits in den Nachmittagsstunden die Betreuung der Ehefrau und weiterer Angehöriger.

Der Kriminaldauerdienst aus Bayreuth hat nun die weiteren Ermittlungen übernommen.

Erkenntnisse zu den genauen Todesumständen soll eine von der Staatsanwaltschaft Bayreuth beantragte Obduktion ergeben.