26.12.2019 – Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen führt in München zu größerem Polizeieinsatz

27.12.2019 München. Am Donnerstag, 26.12.2019, gegen 06:00 Uhr, alarmierten Zeugen den Polizeinotruf 110, da sich am Karlsplatz mehrere Personen schlagen würden. Sofort wurden mehrere Streifen entsandt, die vor Ort etwa 40 Personen feststellten, die aufeinander einschlugen.

Deshalb wurden weitere Streifen zur Unterstützung angefordert. Als die Gruppen die Polizeibeamten bemerkten, flüchteten die meisten Beteiligten in verschiedene Richtungen.

Durch die Polizeibeamten vor Ort konnten sechs Personen festgenommen werden, darunter drei Verletzte, die durch den Rettungsdienst vor Ort behandelt wurden. Alle Festgenommenen wurden anschließend zur Polizeiinspektion 11 (Altstadt) verbracht.

Im Rahmen der Sachbearbeitung leistete ein 22-Jähriger aus dem nördlichen Münchner Landkreis Widerstand und verletzte dabei einen Polizeibeamten leicht am Knie. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte. Da der 22-Jährige sich nicht beruhigte, wurde er anschließend in Gewahrsam genommen.

Die Ermittlungen wurden durch das Kommissariat 23 (Jugendtypische Gewalttaten) übernommen.

Derzeit wird wegen Landfriedensbruchs und gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

(Symbolfotos: Bayerische Polizei)