26.8.2022 – Verkehrsunfall nach verbotenem Kraftfahrzeugrennen in Untersendling

27.8.2022 Untersendling/München. In der Nacht auf Freitag, 26.8.2022, fuhr eine uniformierte Streife der Verkehrspolizei die Heckenstallerstraße in Richtung Passauerstraße. Im Bereich der dortigen Ausfahrt bemerkten die Polizeibeamten vor ihnen zwei Pkws, die offenbar ein verbotenes Kraftfahrzeugrennen durchführten und dazu stark beschleunigten.

Nach dem aktuellen Ermittlungsstand folgten die Polizeibeamten auf Grund des auffälligen Fahrverhaltens den beiden Fahrzeugen zunächst in die Passauerstraße, um dort eine entsprechende Verkehrskontrolle durchzuführen.

Sobald der Fahrzeugführende des beteiligten schwarzen Pkw BMW die Anhaltesignale und das Blaulicht des Polizeifahrzeugs bemerkte, flüchtete er gegen 00:25 Uhr mit hoher Geschwindigkeit (bis zu 160 km/h) über die Hansastraße. Zuvor passierte dessen noch unbekannter Fahrzeugführende die Kreuzung zur Albert-Roßhaupter-Straße trotz des führ ihn geltenden Rotlicht der Ampelanlage und verlor schließlich kurz vor der Einmündung zur Fuggerstraße die Kontrolle über das Fahrzeug.

Er überfuhr dort im weiteren Verlauf einen begrünten Fahrbahnteiler und durchbrach anschließend die Hecke zu einem Wohnanwesen. Dort kollidierte er mit der Hauswand und setzte anschließend seine Flucht zu Fuß fort.

(Quelle: Bayerische Polizei)

Sofort wurden umfangreiche polizeiliche Fahndungsmaßnahmen, auch unter Einbeziehung des Polizeihubschraubers, nach der flüchtigen Person sowie dem anderen beteiligten Fahrzeug (weißer Pkw Mercedes) eingeleitet. Der Pkw Mercedes konnte wenig später abgestellt in der Passauerstraße aufgefunden und sichergestellt werden. Der Pkw BMW wurde ebenfalls sichergestellt.

Ob die jeweiligen Fahrzeuginsassen der beiden Pkws dabei verletzt wurden ist derzeit Gegenstand der aktuellen Ermittlungen. Der verursachte Sachschaden beträgt insgesamt mehrere zehntausend Euro.

Die weiteren Ermittlungen zum genauen Unfallhergang, den verantwortlichen Fahrzeugführenden sowie u.a. des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens werden durch die Münchner Verkehrspolizei (Unfallkommando) geführt und dauern an.

Da der Pkw BMW nach aktuellem Ermittlungsstand nicht zugelassen und versichert ist, wird diesbezüglich zudem wegen entsprechender Verstöße gegen die Fahrzeug-Zulassungsverordnung und das Pflichtversicherungsgesetz ermittelt.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang oder den jeweiligen Fahrzeuginsassen machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstr. 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Werbung: