29.9.2014 – Brand in Neu-Ulm

30.9.2014 Neu-Ulm. Am Montag, den 29.09.2014, kurz vor 16.00 Uhr, ereignete sich ein Brandfall in der Neu-Ulmer Innenstadt.

Aus bislang nicht abschließend geklärten Umständen kam es in der Friedenstraße in einem Mehrfamilienhaus mit zehn Wohneinheiten zu einer starken Rauchentwicklung. Derzeit besteht jedoch der Verdacht, dass ein Ölofen defekt ist und Ursache der Rauchentwicklung war. Hinweise auf Fremdverschulden liegen derzeit nicht vor.

In der Folge mussten sämtliche Wohneinheiten des betreffenden Mehrfamilienhauses sowie ein angrenzendes Wohnhaus mit ebenfalls zehn Wohneinheiten evakuiert werden. Neben sechs Feuerwehrfahrzeugen und vier Rettungswagen wurden mehrere Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Neu-Ulm zur Einsatzstelle beordert.

Bis zur abschließenden Klärung und Überprüfung durch eine Fachfirma dürfen sämtliche Ölofen im Mehrfamilienhaus bis auf weiteres nicht betrieben werden. Nach derzeitigem Stand erlitt ein Anwohner des betreffenden Mehrfamilienhauses eine Rauchvergiftung, die in einem umliegenden Krankenhaus behandelt werden muss. Im Moment wird davon ausgegangen, dass kein Gebäudeschaden entstanden ist. (PI Neu-Ulm / Ez-Br.)