30.10.2020 – Durchsuchungen nach Fund von Sprengstoff vor Haustür in Oberkotzau und Hof

31.10.2020 Oberfranken. Nach dem Fund eines Pakets mit Sprengstoff vor einer Haustür in Oberkotzau am 2.10.2020 haben Beamte des Bayerischen Landeskriminalamts (BLKA) nunmehr den Bewohner des Hauses vorläufig festgenommen. Er steht im Verdacht, das Paket mit Sprengstoff selbst dort abgestellt zu haben.

Einsatzkräfte durchsuchten am Freitag, 30.10.2020, vier Häuser und Wohnungen in Oberkotzau und Hof und nahmen den Beschuldigten vorläufig fest. Nach derzeitigen Erkenntnissen ist das Motiv des 40-Jährigen im privaten Bereich zu suchen.

Wie am 5.10.2020 berichtet, hatten Entschärfer der Technischen Sondergruppe des BLKA das Paket kontrolliert gesprengt. Der Tatverdächtige hatte die Polizei zuvor selbst alarmiert.

Die Beamten des BLKA übernahmen unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Hof und in enger Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizeiinspektion Hof die Ermittlungen. Dabei ergab sich jetzt ein dringender Tatverdacht gegen den 40-Jährigen. Details können aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekanntgegeben werden.

Der Mann wird wegen des Verdachts des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion und Vortäuschens einer Straftat dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)