31.3.2022 – Schleierfahnder finden unzähliges Diebesgut bei Kontrolle eines Georgiers

1.4.2022. Einen Fahndungserfolg konnte die Grenzpolizei Selb am späten Donnerstagabend verbuchen. Deren Schleierfahnder zogen einen Opel aus dem Verkehr. Das Fahrzeug war voll mit zahlreichem Diebesgut. Der Fahrer sitzt nun auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof in Untersuchungshaft.

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Hof und des Polizeipräsidiums Oberfranken

Der 33-Jährige fuhr zunächst auf der Autobahn A93 in Richtung Süden. Gegen 22:40 Uhr wurden die Ordnungshüter auf den Opel aufmerksam und entschlossen sich, Fahrzeug und Fahrer genauer unter die Lupe zu nehmen. Auf dem Gelände des Parkplatzes Bärenholz-West kontrollierten sie die mitgeführten Dokumente des Georgiers und entdeckten bei einer Fahndungsabfrage, dass gegen den Mann gleich mehrere aktuelle Fahndungsnotierungen vorlagen.

Ein Blick in den Kombi offenbarte dann ein ganzes Sammelsurium an offensichtlich gestohlenen Gegenständen. Von Hygieneartikeln, diversem Werkzeug über weitere Multimedia- und Elektrogeräten fanden die Beamten auch zwei hochwertige Fahrräder. Der Gesamtwert des festgestellten Diebesguts dürfte den Wert von 10.000 Euro sogar übersteigen.

(Quelle: Bayerische Polizei)

Die Schleierfahnder nahmen den Georgier vor Ort vorläufig fest. Zudem zeigte ein Drogenvortest ein positives Ergebnis auf THC, weshalb er noch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen musste.

Die Kriminalpolizei Hof übernahm die weiteren Ermittlungen, gleicht die sichergestellten Gegenstände nun mit dem aktuellen Fahndungsbestand ab und sucht die dazugehörigen Geschädigten.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof erging gegen den 33-Jährigen am Freitag Untersuchungshaftbefehl. Er befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt und wird sich wegen der festgestellten strafrechtlichen Verstöße verantworten müssen

Werbung: