31.3.2022 – Wirre Geschichten in Nürnberg den „Falschen“ erzählt

1.4.2022 Nürnberg. Am Donnerstagabend (31.3.2022) machte ein offenbar verwirrter Autofahrer gegenüber einer Streifenbesatzung im Nürnberger Westen auf sich aufmerksam. Der 39-Jährige musste in eine Fachklinik eingewiesen werden.

Gegen 20:15 Uhr stand ein Streifenwagen der Polizeiinspektion Nürnberg-West bei Rotlicht an einer Kreuzung direkt vor dem Dienstgebäude (Wallensteinstraße / Ecke Gustav-Adolf-Straße). Neben dem Streifenwagen hielt kurz darauf ein blauer Audi.

Der Fahrer des Audi ließ die Fensterscheibe herunter und hielt den Beamten lautstark einen derart wirren Monolog, der erhebliche Zweifel an der Fahrtüchtigkeit des Mannes begründete. Danach bog der Mann nach rechts in stadtauswärtige Richtung ab.

(Quelle: Bayerische Polizei)

Die Beamten folgten dem Fahrzeug und versuchten unter Einsatz entsprechender Signale das Fahrzeug zum Zweck einer Verkehrskontrolle anzuhalten. Daraufhin beschleunigte der Fahrer auf bis zu 90 km/h, überfuhr mehrere rote Ampeln und versuchte zu flüchten.

Da der Fahrer offenbar im Kreis fuhr, kam er wieder vor der Polizeiinspektion Nürnberg-West an, wo er von bereits wartenden weiteren Streifenbesatzungen angehalten und festgenommen werden konnte.

Bei der Festnahme ergaben sich Hinweise, dass der 39-jährige Mann offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Der Verdacht wurde anhand eines durchgeführten Drogen-Schnelltests bestätigt.

Der 39-Jährige muss sich nun unter anderem wegen des Verdachts mehrerer Verkehrsstraftaten strafrechtlich verantworten. Die Beamten stellten zudem den Führerschein des Mannes sicher. Da sich der 39-Jährige zudem in einer psychischen Ausnahmesituation befand wurde er in die Obhut einer entsprechenden Fachklinik übergeben.

Werbung: