31.8.2022 – Kontrolle eines Durchreisenden in Niederbayern offenbart gefälschte Dokumente – Urteil im beschleunigten Verfahren

1.9.2022 Niederbayern. Am 31.08.2022 kontrollierten Fahnder der Grenzpolizeiinspektion Passau gegen 17:45 Uhr einen Toyota mit spanischer Zulassung.

Der 44-jährige albanische Fahrer zeigte den Beamten einen italienischen Personalausweis sowie einen italienischen Führerschein vor. Dabei stellten die Beamten fest, dass es sich um Totalfälschungen handelte. Somit war der Mann ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs und hielt sich zudem illegal im Bundesgebiet auf.

Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Seine echten Personalien, die von denen in den Ausweispapieren abwichen, konnten schließlich ermittelt werden.

(Quelle: Bayerische Polizei)

Die Kripo Passau hat die Ermittlungen wegen Urkundenfälschung, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und illegalen Aufenthalts aufgenommen. Durch die Staatsanwaltschaft Passau wurde ein beschleunigtes Verfahren gegen den Durchreisenden angestrebt.

Somit konnte am nächsten Tag (01.09.2022) bereits ein Urteil gegen ihn ergehen. Er wurde zu einer Geldstrafe im vierstelligen Bereich verurteilt.

Werbung: