5.2.2019 – Durchsungen wegen Rauschgift im Raum Viechtach

6.2.2019 Viechtach/Niederbayern. Ermittlungen der Kriminalpolizeistation und Staatsanwaltschaft Deggendorf erhärteten den Verdacht gegen einen 19-Jährigen aus dem Bereich Viechtach, dass dieser mit Rauschgift Handel treibt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ das Amtsgericht insgesamt acht Durchsuchungsbeschlüsse. Am Dienstag, 5.2.2019, wurden die Beschlüsse vollzogen.

Die Staatsanwaltschaft und Kripo Deggendorf führen Ermittlungen gegen einen 19-Jährigen aus dem Bereich Viechtach, da dieser im Verdacht steht, umfangreich mit Cannabis, Amphetamin und Kokain Handel zu treiben.

Im Laufe dieser Ermittlungen wurden weitere Personen, insbesondere Abnehmer der Betäubungsmittel, bekannt. Bei den Abnehmern handelt es sich ausschließlich um Jugendliche und junge Erwachsene.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ das Amtsgericht insgesamt acht Beschlüsse für Wohnungsdurchsuchungen.

Diese wurden schließlich am Dienstag, 5.2.2019, von Beamten der Kripo Deggendorf, der Polizeiinspektionen Viechtach, Regen und Zwiesel sowie der Operativen Ergänzungsdienste Straubing vollzogen.

Dabei wurden Kleinmengen von geerntetem und angepflanztem Marihuana, Ecstasy sowie Rauschgiftutensilien sichergestellt.

Alle Personen wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft nach den erfolgten kriminalpolizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.