5.4.2019 – Banküberfall in Neuried

6.4.2019 München. Am Freitag, 5.4.2019, gegen 12:30 Uhr, betrat ein unbekannter Täter eine Bankfiliale in der Forstenrieder Straße. Zu diesem Zeitpunkt hielten sich dort eine 48-jährige Bankangestellte sowie ein Kunde auf.

Der mit einer Sturmhaube und Kapuze maskierte Mann bedrohte die Bankangestellte mit einer Pistole und forderte die Herausgabe von Bargeld. Diese gab an, dass dies nicht möglich sei und führte den Unbekannten zu der im Nebenraum befindlichen 36-jährigen Filialleiterin.

Öffentlichkeitsfahndung nach dem Täter (Foto: Polizei)

Diese veranlasste die Auszahlung eines Bargeldbetrages in Höhe von mehreren tausend Euro. Anschließend flüchtete der Täter in unbekannte Richtung aus der Bankfiliale.

Die Angestellten blieben bei dem Vorfall unverletzt und verständigten unverzüglich über den Notruf 110 die Polizei, welche sofort intensive Fahndungsmaßnahmen, unter anderem unter dem Einsatz eines Polizeihubschraubers, einleitete.

Vor Ort wurden durch die Münchner Kriminalpolizei Spurensicherungsmaßnahmen durchgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft München I erließ das Amtsgericht München einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

Männlich, ca. 40-45 Jahre alt, etwa 180 bis 185 cm groß, untersetzte Figur, sprach Deutsch ohne Akzent, braune Augen, trug schwarze Sturmhaube aus Stoff, Augen frei, darüber dunkelblaue Kapuze, dunkle Jacke, dunkle Hose, braune Schuhe, schwarze Lederhandschuhe, bewaffnet mit schwarzer Pistole.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.