5.9.2022 – Zwei Raubdelikte in Maxvorstadt und Planegg

6.9.2022 München. Fall 1:

Am Montag, 05.09.2022, gegen 23:55 Uhr, hielt sich ein 20-Jähriger mit Wohnsitz im Landkreis Fürstenfeldbruck in der Nähe des Alten Botanischen Gartens auf, als sich zwei ihm nicht bekannte Männer zu ihm gesellten.

Nach zunächst harmonisch verlaufendem Smalltalk beschuldigte einer der Männer den 20-Jährigen haltlos eines Diebstahls. Unmittelbar danach zog er ein Klappmesser hervor und hielt ihm dieses vor den Oberkörper.

Der 20-Jährige bot dem Täter an, ihn zu durchsuchen, da er sich keiner Schuld bewusst war. Daraufhin zog der Täter mehrere Reißverschlüsse an der Jacke auf und tastete ihn ab. In der Gesäßtasche führte der 20-Jährige seinen Geldbeutel mit sich, welchen er dem Täter zeigte.

Als er ihn wieder einstecken wollte, kam es zu einem Gerangel um die Geldbörse. In diesem Verlauf äußerte der Täter, den 20-Jährigen abstechen zu wollen, sollte er den Geldbeutel nicht herausgeben. Letztlich entriss er ihm die Geldbörse (mit mehreren Hundert Euro) und flüchtete in Richtung Alter Botanischer Garten.

Werbung:

Der zweite Täter hielt nach Angaben des 20-Jährigen ebenfalls ein Messer in der Hand und hielt die Begleiter davon ab ihm Hilfe zu leisten. Auch der zweite Täter flüchtete in Richtung Alter Botanischer Garten.

Die Begleiter des 20-Jährigen verfolgten die Täter noch, verloren sie jedoch aus den Augen. Die unverzüglich alarmierte Polizei leitete umgehend Fahndungsmaßnahmen ein, die jedoch ohne den gewünschten Erfolg verliefen.

Der 20-Jährige erlitt eine minimale Schnittverletzung an einem Finger der linken Hand, welche keiner ärztlichen Versorgung bedurfte. Genauere Angaben zu dem Messer konnte der 20-Jährige nicht machen.

Der 20-Jährige beschrieb die Täter wie folgt:

Täter 1:

Männlich, ca. 19 Jahre alt, 185 cm groß, schlanke Statur, dunkler Teint, Oberlippen- und Kinnbart; bekleidet mit rotem Baseball-Cap, schwarzer Jacke, Jeans und schwarzen Schuhen; er führte eine Bauchtasche mit sich und war bewaffnet mit einem Klappmesser

Täter 2:

Männlich, ca. 20-25 Jahre alt, 170 cm groß, normale Statur, dunkler Teint; bekleidet mit Jogginghose, roter Baseball-Kappe, Trainingsjacke mit Aufschrift „FC Arsenal“; bewaffnet mit einem roten Taschenmesser

Zeugenaufruf:

Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich des Alten Botanischen Gartens und Karlstraße (Maxvorstadt) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten, bzw. Hinweise zu möglichen Voraustaten

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Fall 2:

Am Montag, 5.9.2022, gegen 18:10 Uhr, befand sich ein 15-Jähriger mit Wohnsitz im Landkreis München im Würmbad in Planegg, wo er unvermittelt von zwei ihm nicht bekannten Tätern angegangen wurde. Sie schlugen mit Fäusten auf ihn ein und entrissen ihm nicht nur seinen dunkelgrauen Pullover sondern auch seine Bauchtasche, ein paar Airpods, Bargeld, eine Sparkassenkarte und persönliche Wertgegenstände. Anschließend flüchteten die Täter aus dem Bad weiter in unbekannte Richtung.

Durch die Schläge erlitt der 15-Jährige leichte Verletzungen im Gesicht und an Ober- und Unterlippe. Im Nachgang konnten von der Tatbeute das MVG-Ticket und der Personalausweis in Tatortnähe von einer Passantin aufgefunden werden, die die Gegenstände zur Polizeiinspektion 46 (Planegg) brachte. Sie wurden dem 15-Jährigen wieder ausgehändigt.

Die Täter konnten wie folgt beschrieben werden:

Täter 1:

Männlich, 16 Jahre alt, 165 cm groß, dunkler Teint, schwarze zur Seite gegelte Haare; bekleidet mit schwarzem Adidas-T-Shirt mit gelbem Logo auf der Brust und dunkelblauer Jeans

Täter 2:

Männlich, 16 Jahre alt, 180 cm groß, blonde Haare; bekleidet mit hellgrauer Jogginghose und weißem T-Shirt

Zeugenaufruf:

Wer hat in diesem Zusammenhang Beobachtungen zum Tatablauf machen können bzw. wer kann Hinweise zu den Tätern geben?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Werbung: