6.11.2013 – Lkw-Unfall auf A8 am Bergener Talübergang

6.11.2013 Traunstein. Mittwochvormittag, 6.11.2013, ist es zu einem schadensträchtigen Lkw-Unfall auf der A 8 gekommen, der zu einer mehrstündigen Totalsperre in beiden Richtungen führte.

Der Unfall ereignete sich gegen 08:40 Uhr im Baustellenbereich des sogenannten Bergener Talüberganges.

Nach den jetzt vorliegenden Erkenntnissen dürfte der Richtung München fahrende Lkw-Fahrer mit deutscher Staatsangehörigkeit, viel zu Schnell in den kurvigen Baustellenbereich mit seinem mit 23 Tonnen Stahl beladenen Sattelzug eingefahren sein und die Kontrolle über ihn verloren haben.

Zunächst prallte der Sattelzug in die rechte Leitplanke und anschließend gegen die aus Betonelementen bestehende, behelfsmäßige Mittelleitplanke. Vier dieser je drei Tonnen schweren Elemente wurden auf die Gegenfahrbahn geschleudert, auf der sich zu diesem Zeitpunkt glücklicherweise kein Fahrzeug befand.

Der schwer beschädigte Lkw kam auf der Richtungsfahrbahn München zum Stillstand. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt jedoch wird der Gesamt-Sachschaden auf etwa 100.000 Euro geschätzt.

Zur Bergung der Elemente und Reinigung der Fahrbahn von ausgetretenen Betriebsstoffen, war die Richtungsfahrbahn Salzburg bis 11.10 Uhr total gesperrt. Mehrere Kilometer Rückstau bildeten sich hier trotz einer eigens eingerichteten Umleitung.

In Richtung München war die Fahrbahn bis in den Nachmittag hinein durch den verunglückten Sattelzug blockiert, der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Schweinbach ausgeleitet. Auch hier kam es zu vielen Kilometern Rückstau.

Zur Bergung und Säuberung der Fahrbahn waren die Autobahnmeisterei Siegsdorf sowie die Feuerwehren Siegsdorf und Vachendorf mit zahlreichen Fahrzeugen und Einsatzkräften vor Ort. Durch die Rettungsleitstelle wurde zur Versorgung von Personen im Stau Rettungskräfte vorgehalten.

Die Verkehrspolizei Traunstein war mit vier Fahrzeugen vor Ort und führt die Ermittlungen zum Unfallhergang.


Schreibe einen Kommentar