6.2.2018 – Unfall in München-Au

7.2.2018 München. Am Dienstag, 06.02.2018, gegen 15.10 Uhr, befand sich eine 31-Jährige auf dem südwestlichen Gehweg der Rosenheimer Straße und schob einen Kinderbuggy, in welchem sich ihr 3-jähriger Sohn befand. Sie überquerte die Einmündung zur Hochstraße bei Grünlicht.

Zur gleichen Zeit befuhr ein bislang unbekannter Fahrer mit seinem Pkw BMW (5er-Reihe) die Rosenheimer Straße in stadtauswärtige Richtung. Der Fahrer bog nach rechts in die Hochstraße ab, ohne auf die Fußgängerin zu achten.

Die 31-Jährige wurde an ihrem linken Fuß von der rechten Fahrzeugseite touchiert und kam dadurch zu Sturz. Der Kinderbuggy wurde mit dem Kind zu Boden gerissen.

WERBUNG:

Der Fahrer stoppte sein Fahrzeug, stieg aus und erkundigte sich nach dem Wohlergehen der Frau und ihrem Kind. Obwohl die Frau am Boden liegend vor Schmerzen schrie und das Kind weinte, stieg der Fahrer zurück in seinen Pkw und fuhr davon.

Passanten kümmerten sich um die 31-Jährige und das Kleinkind bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.

Die Frau wurde bei dem Unfall leicht verletzt und musste zur ambulanten Behandlung mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Das Kleinkind blieb unverletzt.

Der Fahrer wurde von Zeugen wie folgt beschrieben:

Männlich, ca. 180 cm groß, ca. 35 Jahre alt, hellhäutig, Drei-Tage-Bart, schwarze, kurze Haare, bekleidet mit einem Geschäftsanzug.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, insbesondere zum flüchtigen Fahrer, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.