6.3.2020 – Tödlicher Unfall zwischen Ellmosen und Thann

7.3.2020 Oberbayern. Am 6.3.2020, gegen 17:30 Uhr, ereignete sich auf der Kreisstraße RO 29 zwischen Ellmosen und Thann ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein 61-jähriger Mann aus dem Landkreis Rosenheim ums Leben kam.

Der 61-Jährige befuhr die Kreisstraße von Ellmosen kommend in Richtung Thann und kam im Auslauf einer langgezogenen Rechtskurve mit seinem Ford, aus noch nicht geklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn.

Hierbei streifte er einen entgegenkommenden Traktor mit Anhänger, der von einem 38-jährigen Münchner gesteuert wurde.

Der Ford-Fahrer verlor im Anschluss daran die Kontrolle über sein Fahrzeug und stieß frontal mit einem entgegenkommenden Unimog eines 43-Jährigen aus dem Gemeindebereich Bruckmühl zusammen.

Durch den Zusammenstoß zog sich der 61-jährige Fahrzeugführer so schwerwiegende Verletzungen zu, dass er trotz umgehend eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen kurze Zeit später im Klinikum Rosenheim verstarb.

Der Traktorfahrer wurde durch den Zusammenstoß lediglich leicht verletzt und der Fahrer des Unimogs kam mit mittelschweren Verletzungen ins Klinikum nach Bad Aibling.

Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von circa 20.000,- EUR. Der unfallbeteiligte Ford, sowie der Unimog waren nicht mehr fahrbereit.

Zur Klärung des Unfallhergangs wurde durch die Staatsanwaltschaft Traunstein ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben.

Die Kreisstraße RO 29 war für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme für mehrere Stunden komplett gesperrt.

Die Angehörigen des tödlich Verletzten wurden durch den Kriseninterventionsdienst des Bayerischen Roten Kreuzes betreut.

(Symbolfotos: Bayerische Polizei)