6.7.2021 – Psychisch Belasteter löst in Würzburg Polizeieinsatz aus

7.7.2021 Würzburg. Am Dienstagnachmittag hat die Polizei einen psychisch belasteten Mann in Gewahrsam genommen, nachdem dieser von dessen Wohnung aus seinen Betreuer um Hilfe gebeten hatte. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt. Der 39-Jährige wurde in Gewahrsam genommen und befindet sich nun in ärztlicher Behandlung.

Der Betreuer des 39-Jährigen hatte gegen 16:30 Uhr die Einsatzzentrale der unterfränkischen Polizei verständigt und mitgeteilt, dass der Mann offenbar in einer psychischen Ausnahmesituation befindet, eine Machete bei sich in der Wohnung hat und Hilfe benötigt.

Sofort eilten Streifen der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt mit Unterstützung der Operativen Ergänzungsdienste Würzburg in die Bayernstraße.

Erste Ermittlungen ergaben dort dann, dass sich der Mann gemeinsam mit seinen pflegebedürftigen Eltern in der Wohnung befand und eine Machete bei sich führte.

Um auszuschließen, dass der Mann sich oder anderen Personen Schaden zufügt, wurde die Bayernstraße gesperrt, das Haus umstellt und die Wohnung gesichert. So konnte die Situation eingefroren werden und es bestand keine Gefahr für die Bevölkerung.

Der 39 Jahre alte Mann kam schließlich freiwillig aus der Wohnung und ließ sich widerstandslos in Gewahrsam nehmen. Anschließend wurde er einer ärztlichen Betreuung zugeführt.

(Symbolfoto, Quelle: Bayerische Polizei)