7.10.2020 – Tödlicher Unfall auf der A3 zwischen den Anschlussstellen Garham und Aicha vorm Wald

7.10.2020 Niederbayern. Pkw kracht auf der A3 zwischen den Anschlussstellen Garham und Aicha vorm Wald in vorausfahrenden Lkw – Beifahrer erliegt noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen, zwei weitere Fahrzeuginsassen wurden leicht verletzt.
Die A3 war in Fahrtrichtung Österreich ab der Anschlussstelle Garham bis in die frühen Morgenstunden komplett gesperrt.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Verkehrspolizei Passau, waren drei Kroaten vergangene Nacht auf der A3 in Richtung Heimat unterwegs.

Gegen 03:00 Uhr fuhr der 56-jährige Fahrzeugführer, zwischen den Anschlussstellen Garham und Aicha vorm Wald, aus bisher ungeklärter Ursache mit seinem Pkw auf einen vorausfahrenden ungarischen Lkw auf.

Durch den Aufprall wurde der 70-jährige Beifahrer im Fahrzeug eingeklemmt und erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Der Pkw-Fahrer und ein weiterer 29-jähriger Insasse erlitten leichte Verletzungen und wurden zur ambulanten Versorgung ins Krankenhaus eingeliefert. Der 31-jährige ungarische Fahrer des Lkw blieb unverletzt.

Die A 3 war ab der Anschlussstelle Garham bis in die frühen Morgenstunden für den Verkehr in Fahrtrichtung Österreich komplett gesperrt.

Unterstützt wurde die Verkehrspolizei Passau an der Unfallstelle durch Kräfte der Autobahnmeisterei Passau, der Freiwilligen Feuerwehr Garham, Rathsmannsdorf und Eging sowie weiterer Streifenbesatzungen nahegelegener Polizeidienststellen.

Zur detaillierten Klärung des Unfallherganges wurde durch die zuständige Staatsanwaltschaft ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 50.000 Euro.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)