7.11.2019 – Brand in Hollfeld

8.11.2019 Hollfeld/Oberfranken. Über die Drehleiter rettete die Feuerwehr am Donnerstagabend mehrere Hausbewohner, denen wegen eines Feuers im Flur ihres Mehrfamilienhauses im Stadtgebiet der Fluchtweg versperrt war. Von den 20 dort wohnenden Personen zog sich ein Großteil Verletzungen zu.

Kurz vor 20:30 Uhr erreichte ein Notruf die Rettungsleitstelle. Demnach war in dem Haus im Steinweg ein Feuer ausgebrochen und einigen Bewohnern der Weg ins Freie versperrt.

Die kurz darauf eingetroffenen Feuerwehrleute aus Hollfeld und Umgebung begannen sofort damit, die Personen, auch unter Verwendung der Rettungsleiter, aus dem Gebäude zu schaffen. Gleichzeitig brachten sie das Feuer unter Kontrolle und somit den Brand zum Erliegen.

Die aus dem Haus geretteten Personen mussten größtenteils wegen Rauchgasvergiftungen behandelt werden. Die genaue Zahl der Verletzten und die Schwere der Verletzungen stehen derzeit noch nicht fest.

Auch ist die Ursache des Feuers derzeit noch völlig unklar. Der Kriminaldauerdienst der Kripo Bayreuth hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen.

Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden im fünf- bis sechsstelligen Eurobereich.

Die Stadtverwaltung Hollfeld kümmert sich um Ersatzunterkünfte für die Bewohner, da das Haus derzeit bis auf weiteres nicht bewohnbar ist.

Symbolfoto: Bayerische Polizei