7.3.2013 – Lkw gerät auf A9 in Brand

7.3.2013. Am Donnerstagnachmittag geriet der Anhänger eines Lastkraftwagens auf der Autobahn A 9 in Brand, weil während der Fahrt der innere der beiden Zwillingsreifen platzte.

Gegen 12:45 Uhr hörte der Fahrer eines Lastkraftwagens mit Anhänger einen lauten Schlag und bemerkte, dass einer der beiden linken hinteren Zwillingsreifen am Anhänger geplatzt war.

Er stoppte seinen Lkw auf dem Standstreifen kurz nach der Anschlussstelle Münchberg Nord, in Fahrtrichtung München, und stellte fest, dass der Rest des Zwillingsreifens bereits brannte. Da er den Brand nicht löschen konnte, kuppelte er seinen Lkw ab und fuhr ihn ein paar Meter weiter. Der Brand griff schnell auf den ganzen Anhänger über.

Dank des schnellen Einschreitens der Feuerwehr Münchberg konnte das Feuer zügig gelöscht und Schlimmeres verhindert werden. Am Anhänger, der Ladung und der Teerdecke entstand Sachschaden von fast 30.000 Euro. Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Münchberg waren vor Ort.

Die Hofer Verkehrspolizei musste die Autobahn für die Bergungsarbeiten mehrfach sperren. Nur so konnte der stark beschädigte Anhänger vom Standstreifen der Autobahn geborgen werden.


Schreibe einen Kommentar