7.3.2018 – Brand in Heroldsberg

7.3.2018 Heroldsberg. Heute (07.03.2018) brach in den frühen Morgenstunden ein Brand in einem Einfamilienhaus in Heroldsberg aus. Zwei Personen wurden verletzt.

Nach bisherigen Erkenntnissen stellten Zeugen gegen 03:45 Uhr starke Rauchentwicklung in einem Einfamilienhaus in der Reichswaldstraße fest und verständigten die Einsatzzentrale der Polizei. Die beiden 49 und 50-jährigen Bewohner hatten ebenfalls bereits ein Feuer im Erdgeschoß bemerkt und konnten sich selbst aus dem Haus befreien.

Sofort alarmierte Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Heroldsberg Klein-/ Großgeschaidt und Kalchreuth waren schnell am Brandort und konnten das Feuer schließlich erfolgreich löschen.

WERBUNG:

Die beiden Bewohner erlitten Verletzungen durch Rauchgasintoxikation. Sie wurden zunächst durch den Rettungsdienst vor Ort behandelt und anschließend in ein Krankenhaus gefahren.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken ist vor Ort und übernimmt die ersten kriminalpolizeilichen Ermittlungen zur bislang unbekannten Brandursache. Aktuell ist lediglich bekannt, dass der Brand mit hoher Wahrscheinlichkeit im Erdgeschoss ausbrach.

Der entstandene Sachschaden beträgt nach derzeitigen Erkenntnissen ca. 100.000 Euro. Die weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen übernimmt das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Erlangen.