9.11.2013 – Brand in Kelheim

10.11.2013 Kelheim. Drei tote Personen fanden am Samstagnachmittag, 9.11.2013, Feuerwehr und Polizei in einem Wohnhaus in Kelheim.

Innerhalb des Hauses war es zuvor zu einem Brand gekommen. Weder Todes- noch Brandursache stehen bislang fest. Die Kriminalpolizei Landshut hat die Ermittlungen aufgenommen.

Besorgte Angehörige riefen am Samstagmittag die Polizei Kelheim zur Hilfe. Sie machten sich Sorgen, da niemand der Hausbewohner öffnete. Nachdem die Polizeikräfte die üblichen Überprüfungen erfolglos durchgeführt hatten, wurde die Haustüre des Wohnhauses in der Kelheimwinzerstraße gewaltsam geöffnet. Allerdings bremste dann dichter Rauch im Inneren die Einsatzkräfte.

Nur die hinzugerufene Feuerwehr Kelheim konnte mit entsprechender Ausrüstung das Haus betreten und den Brandort sichern. Bei der anschließend durchgeführten Absuche des Hauses machten die Einsatzkräfte schreckliche Funde. Insgesamt fanden sich im Haus drei tote Personen, zwei Frauen und ein Mann. Zudem stellten die Feuerwehrkräfte einen bereits abgeklungenen Schwelbrand innerhalb des Hauses fest.

Umgehend wurden Ermittler der Kriminalpolizei Landshut hinzugerufen. Die Feuerwehr Kelheim sperrte den Ereignisort in Absprache mit der Polizei ab und leistete weiter technische Hilfe.

Hauptaufgaben der kriminalpolizeilichen Ermittler waren von Beginn an die Personenidentifizierung, Feststellung der Todesursache und Suche nach der Brandursache.

Obwohl die Personenidentifizierung bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen ist, deuten die gewonnen Erkenntisse darauf hin, dass es sich bei den toten Personen um die Hausbewohner handeln könnte. Hinsichtlich der Todesursache wird eine Obduktion gleich zu Wochenbeginn angestrebt.

Die Staatsanwaltschaft Regensburg wurde von den Ermittlern bereits ausführlich informiert.
Der Ereignisort, insbesondere das Wohnhaus wurde polizeilich sichergestellt und versiegelt. In die weiteren Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache wird ein Sachverständiger eingebunden.

Weitere polizeiliche Zwischenergebnisse sind wohl nicht vor kommenden Montag zu erwarten.


Schreibe einen Kommentar