9.2.2018 – Reizgas im Landratsamt in Kitzingen versprüht

9.2.2018 Kitingen/Unterfranken. Am Freitagmorgen hat ein Unbekannter im Dienstgebäude des Landratsamts Reizgas bzw. Pfefferspray versprüht.

13 Personen wurden leicht verletzt. Die Polizeiinspektion Kitzingen ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung und nimmt auch Zeugenhinweise entgegen.

Dem aktuellen Sachstand nach muss sich die Tat gegen 09.30 Uhr ereignet haben. Insgesamt klagten 13 Mitarbeiter unter anderem über Atemwegs- und Augenreizungen. Sie wurden vor Ort durch den Rettungsdienst versorgt. Eine Person kam vorsorglich zur Behandlung in ein Krankenhaus.

WERBUNG:

Im Zuge der ersten Ermittlungen der Kitzinger Polizei stellte sich heraus, dass offenbar Reizgas bzw. Pfefferspray im Flur im Bereich der Abteilung für Abfallwirtschaft freigesetzt worden war. Der Täter ist bislang jedoch noch unbekannt.

Auch zu einem möglichen Motiv gibt es derzeit noch keine Erkenntnisse.

Wer im Umfeld des Landratsamts eine verdächtige Person festgestellt hat oder wer sonst möglicherweise Hinweise zum Täter geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 09321/141-0 mit der Polizeiinspektion Kitzingen in Verbindung zu setzen.