Anna Schell für Olympia 2020 qualifiziert

27.9.2019 Kasachstan/Bamberg. Ringerin Anna Schell gewinnt WM-Bronze und qualifiziert sich damit direkt für die Olympischen Sommerspiele 2020.

Am vergangenen Wochenende ist Polizeioberwachtmeisterin Anna Schell vom Spitzensport der Bayerischen Bereitschaftspolizei bei der Weltmeisterschaft im kasachischen Nur-Sultan über sich hinausgewachsen.

Sensationell erkämpfte sie sich den 3. Platz und durfte somit die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen. Diese herausragende Leistung bedeutet auch gleichzeitig die direkte Qualifikation für die Olympischen Sommerspiele 2020 in der japanischen Hauptstadt Tokio.

In der Gewichtsklasse bis 68 kg steigerte sich die 26-jährige Athletin von Kampf zu Kampf und räumte international renommierte Gegnerinnen von der Matte. Im ¼ Finale besiegte Anna Schell die Olympia-Dritte von 2008, zuvor mussten sich schon die Olympia-Zweite von 2016 und die 3. Platzierte der Welt geschlagen geben.

Das Meisterstück gelang der Bayerischen Spitzensportpolizistin aber im kleinen Finale um Platz 3. Hier setzte Sie sich klar nach Punkten (4:1) gegen keine geringere als die Olympiasiegerin von 2016 und Weltmeisterin von 2017, der Japanerin Sara Dosho durch.

Erschöpft aber überglücklich zeigte sich die Ringerathletin nach dem Kampf und muss nun erst mal zu Ruhe kommen um das Erreichte tatsächlich zu realisieren.

Die nächsten Herausforderungen wie eine Trainingslager und weitere Wettkämpfe stehen jedoch schon vor der Tür.