“Beckmann” 1.8.2013

Aug
1
22:45

“Beckmann” am Donnerstag, 1.8.2013, um 22:45 Uhr im Ersten

München (ots). Chaos in Ägypten, Bürgerkrieg in Syrien – wie explosiv ist die Lage im Nahen Osten? Massenproteste in Ägypten enden fast täglich in blutigen Zusammenstößen, Anhänger und Gegner des entmachteten Staatspräsidenten Mohammed Mursi geben sich gegenseitig die Schuld an der Gewalteskalation mit Dutzenden Toten und Hunderten Verletzten.

Auch in Tunesien prallen verfeindete Lager unversöhnlich aufeinander. Zwei Jahre nach dem Arabischen Frühling sorgt die Entwicklung in den Revolutionsländern weltweit für Entsetzen: Sind alle Hoffnungen auf mehr Demokratie und Freiheit bereits vorbei? Wie kann der Westen Einfluss nehmen auf den erbitterten Streit zwischen Islamisten und säkularen Kräften und den Bürgerkrieg in Syrien? Oder bleibt der Nahe Osten auf lange Zeit ein Pulverfass?

Darüber diskutieren bei “Beckmann”:

Jörg Armbruster (früherer Leiter des ARD-Auslandsstudios in Kairo) Als ARD-Fernsehkorrespondent in Kairo berichtete er jahrelang aus dem Nahen Osten und erlebte die Umwälzungen des Arabischen Frühlings vor Ort mit. Bei einer Reportage über syrische Rebellen in diesem Frühjahr wurde Jörg Armbruster angeschossen und lebensgefährlich verletzt.

Hamed Abdel-Samad (deutsch-ägyptischer Autor) Bei einem Vortrag in Kairo machte Hamed Abdel-Samad, der sich für die Demokratie in Ägypten einsetzt, die Muslimbrüder für die Ausbreitung eines “religiösen Faschismus” verantwortlich. Ein ägyptischer Fernsehprediger rief daraufhin zu seiner Ermordung auf.

Prof. Thomas Schirrmacher (Religionssoziologe) Er setzt sich für das friedliche Zusammenleben der Religionen ein und hat vor drei Monaten die verheerenden Auswirkungen des syrischen Bürgerkriegs miterlebt. Theologe und Ethiker Thomas Schirrmacher ist überzeugt, dass es in Syrien, Ägypten und Tunesien keine politische Lösung an der religiösen Frage vorbei geben kann.

Hoda Salah (Politikwissenschaftlerin) “Es gibt eine große Bereitschaft zur Brutalität”: Die ägyptische Politologin Hoda Salah warnte bereits im Dezember 2012 vor einer Radikalisierung der Muslimbrüder und der Gefahr eines Bürgerkriegs in Ägypten.

Dr. Tankred Stöbe (“Ärzte ohne Grenzen”) Über mehrere Wochen hat Tankred Stöbe in Syrien Opfer des Bürgerkriegs behandelt und eine Klinik mit aufgebaut. Der Mediziner und Vorstandsvorsitzende der Hilfsorganisation “Ärzte ohne Grenzen” nennt die Lage dramatisch.

“Beckmann” am Donnerstag, 1.8.2013, um 22:45 Uhr im Ersten