Bomben in Ettringen geborgen

25.5.2022 Ettringen/Unterallgäu. Bei Baggerarbeiten im südlichen Ortsbereich sind am Montagmittag zwei alte Phosphorbomben aus dem Boden an die Oberfläche gelangt.

Die etwa 50 cm langen Sprengkörper waren zwar sichtlich gerostet, eine Gefahr für die umliegenden Anwohner konnte dennoch nicht ausgeschlossen werden.

In Absprache mit dem Kampfmittelräumdienst mussten die Bewohner im Umkreis von 50 Metern für rund anderthalb Stunden ihre Häuser verlassen, bis der Dienst die Bomben ohne weitere Vorkommnisse sichern und abtransportieren konnte.

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

Der Leiter des Bauhofes Ettringen war während der Bergung für eventuell notwendige Unterstützungen ebenfalls vor Ort.

(PI Bad Wörishofen)