Diebstahl von Kunstgegenständen im Wert von mehr als einer Million Euro in Wien – zwei Festnahmen

12.6.2022 Wien. Den Ermittlern des Landeskriminalamts Wien, Gruppe URBANZ, ist es mit tatkräftiger Unterstützung der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) gelungen, am 09.06.2022 im Bezirk Ottakring zwei rumänische Staatsangehörige im Alter von 37 und 41 Jahren festzunehmen.

Sie stehen im dringenden Verdacht, fünf Bronze-Reliefs und zwei Bronze-Skulpturen im Zeitraum vom 15.05. – 28.05.2022 von einem Gelände eines Ateliers in der Leopoldstadt gestohlen zu haben. Die Gegenstände sollen zusammen einen Kunstmarktwert von mehr als einer Million Euro haben und etwa eine Tonne wiegen.

Den intensiven Ermittlungen der Kriminalisten ist es zu verdanken, dass die Gegenstände nicht eingeschmolzen wurden. Es konnte nämlich erhoben werden, dass die Tatverdächtigen die Kunstobjekte einem Recyclingunternehmen zu einem Metallwert von wenigen tausend Euro verkauft hatten und die Einschmelzung unmittelbar bevorstand.

Die Kunstobjekte wurden der Besitzerin bereits wieder zurückgegeben. Die beiden Tatverdächtigen wurden in eine Justizanstalt verbracht. Sie bestreiten den Diebstahl.